Grundlagen

Grundlagen der HiToP-Therapie

Nach welchem Prinzip arbeitet die HiToP-Therapie?
Hochtonfrequenzen zwischen 4096 und 32768 Hertz verändern die biochemischen und bioelektrischen Vorgänge in der Zelle. Die vergrößert die Mitochondrien, die „Energiekraftwerke“ der Zellen, nach Anzahl und Volumen.

Wie ist die Wirkung auf den Gesamtorganismus?
Durch die Vergrößerung der Mitochondrien wird die Kooperation und Kommunikation zwischen den Zellen gefördert und das Energiepotential der Zellen aktiviert. Der Patient fühlt sich nach der Therapie erfrischt wie nach einem langen Dauerlauf. Sein Stoffwechsel wird angeregt. Er fühlt sich entspannter und vitaler.

Was ist der Hauptvorteil der HiToP-Therapie?
Sie kann mit deutlich größerer Wirksamkeit als herkömmliche – einschließlich pharmakologischer – Methoden zur Schmerzlinderung, besonders bei vielen Fällen chronischer, schwer behandelbarer Schmerzen eingesetzt werden.

Was ist der Vorteil gegenüber der Pharmakotherapie?
Im Gegensatz zur Pharmakotherapie wird der Stoffwechsel des Patienten nicht belastet. Die Reduktion oder das Absetzen von Medikamenten ist möglich.